Donnerstag, 27. Mai 2010

Kolping unterstützt das Projekt "Schutz des Lebens" in St. Petersburg mit einer Spende

Pfingstmontag 2010: Rund 50 Kolpingerinnen und Kolpinger trafen sich nach der Frühmesse in der St. Josef Kirche im Pfarrgemeindehaus zu einem gemeinsamen Frühstück.



Nachdem bereits beim Osterfrühstück aus den Erlösen der Altkleidersammlung eine Spende verteilt wurde, hatte der Vorstand beschlossen, an diesem Pfingstmontag mit einer weiteren Spende die "Eine-Welt-Gruppe" bei ihrem Projekt "Schutz des Lebens" in St. Petersburg zu unterstützen. Nähere Informationen zu diesem Projekt können im Internet (http://www.st-josef-hasbergen.de/Seiten/Gruppen/EineWelt/index.htm) nachgelesen werden.

Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Christian Böckenförde, überreichte an Frau Ursula Hilgediek und Frau Mechtild Hotes die Spende in Höhe 250 EUR.
Beide bedankten sich im Namen der Eine-Welt-Gruppe, vor allem aber auch im Namen der Frauen und Kinder, die durch diese Spende unterstützt werden können.



Dass sie vom Vorsitzenden zum Vorstandstisch gebeten wurden, darüber wunderten sich Günter Jochheim und Helmut Pöppelmeyer schon. Aber es hatte seinen Grund: Nach langjähriger Tätigkeit im Festausschuss hatten beide vor kurzem diese "Ämter" aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Der Vorsitzenden bedankte sich im Namen der Kolpingsfamilie für die langjährige Unterstützung mit einem kleinen Präsent.


Neu im Festausschuss sind Sabine Wiesch und Peter Dühnen. Sie haben am Pfingstmontag routiniert dafür gesorgt, dass keiner dürsten musste.
Danke !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen