Dienstag, 18. April 2017

Informationsabend zum Thema Elektromobilität am 10.03.2017




Ein aktuelles Thema war Gegenstand des letzten Kolpingabend: Elektromobilität. Klemens Zach, Entwicklungsingenieur in diesem Bereich, gab den Anwesenden einen strukturierten Einblick in das Thema. Zurzeit spiele die alternative Antriebsart noch eine sehr geringe Rolle. 66 % der Fahrzeuge werde mit Benzin, 32 % mit Diesel betrieben, so dass die alternativen Antriebsarten bislang nur 2 % ausmachten. Er stellte dann u.a. die Wirkungsgrade der verschiedenen Antriebsarten gegenüber. Während beim Strom bis zu 93 % (bei Betrieb der Heizung 30 % weniger) der Energie für den Antrieb verwendet werden könne, verblieben bei Kraftstoff nur 45 % für den Antrieb über. Auch wenn sich in den letzten Jahren auf dem Gebiet der Energiespeicherung in Batterien einiges getan habe, seien hier aber noch einige Innovationen erforderlich, um die Größe der Batterien zu senken und die Reichweite zu erhöhen. Darüber hinaus müsse auch die Infrastruktur  noch deutlich verbessert werden. Dennoch zeigte sich der Referent zuversichtlich, dass sich auf dem Gebiet der Elektromobilität  in den nächsten Jahren vieles positiv verändern werde, zumal in immer mehr Ländern Pläne bestehen, bald nur noch Fahrzeuge mit E-Motoren neu zuzulassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen